Deutsche Vereinsmannschaftsmeisterschaft 2016, AK U10

30.12.2016

1. U10-Mannschaft verpasst Top-10-Platz als 13. nur knapp

Zum 5. Mal Schüler der Schachschule Leipzig für die BSG Grün-Weiß Leipzig an der Offenen Deutschen Vereinsmeisterschaft der Altersklasse U10 teil. Nach den Medaillenjahren mit dem Bronzegewinn 2013 und dem Titel als Deutscher Meister 2014 sowie Platz 14 im Vorjahr war unser junges Team auf Platz 18 gesetzt. Daraus ergab sich die durchaus ambitionierte Zielstellung eines Platzes unter den Top 15 für die 1. Mannschaft der BSG mit Florian Schön, Marek Willberg, Jenny Nguyen, Leonard Schulz und Paul Ngucaj. 60 Team waren wie schon im Vorjahr am Start, darunter auch die 2. Mannschaft der unseres "grün-weißen" Partnervereins. Das war gar nicht so klar, denn erst am Morgen wurde das Team per Losentscheid als Nachrücker ins Teilnehmerfeld aufgenommen.

Runde 1 mit beiden Mannschaften im Duell. Links BSG 1 gegen BSG 2.

Der 1. Tag begann mit Spannung. Zunächst begann es mit dem direkten Duell unserer Mannschaften, welches von den Turnierveranstaltern stets so gesetzt wird. Die 1. Mannschaft ließ dabei nur wenig Zweifel aufkommen und gewann mit 3:1. Der SK Bebenhausen in Runde 2 war ebenfalls schlagbar, doch durch manch vermeidbaren Fehler blieb es beim letztlich leistungsgerechten 2:2.
Der 2. Turniertag war mit drei Partien am Tag wesentlich anstrengender. Gegen den SC Erlangen, immerhin Dritter des Vorjahres, wurde knapp 1,5:2,5 verloren. Auch wenn es die einzige Niederlage im Turnierverlauf bleiben sollte, so war auch diese nicht unvermeidbar. Danach wartete die 2. Mannschaft des Stader SV. Ein deutliches 3:1 sorgte nicht nur für steigende Stimmung im Team sondern auch für eine Klettertour nach oben in der Tabelle. Zum Abschluss des Tages gab es noch eine Punkteteilung. 2:2 hieß es nach einem spannenden Match gegen DJK Arminia Eilendorf.
Tag 3 hielt noch zwei Runden bereit. Am Morgen kam "Fußballstimmung" auf, denn der Gegner hieß Hannover 96. Die Niedersachsen waren als Gegner eine echte Herausforderung und nicht nur auf der Papierform sehr stark. Nach einem 0:2-Rückstand kämpfte sich unser Team aber zurück ins Match glich noch zum 2:2 aus. Am Ende wartete ein alter Bekannter: Mit dem USC Magdeburg kreuzte sich in den letzten Jahren stets unser Weg mit einer äußerst positiven Bilanz. Am Ende eines umkämpften Duells stand das dritte 2:2 zu Buche. Das war schon etwas ärgerlich, denn in diesem Match wurden reihenweise Siegchancen vergeben. Hätte man hier den Sack zu gemacht, so wäre es am Ende sogar Platz 7 geworden. Aber hätte, wenn und aber ... So kam unsere Mannschaft auf Platz 13 ein, was der Zielstellung komplett entsprach und eine winzige Verbesserung gegenüber 2015 bedeutete. Angesichts der Tatsache, dass manch ein Stammspieler nicht dabei war, ist das Ergebnis allemal zufriedenstellend.
Die 2. Mannschaft bestand im wesentlichen aus unserer jungen Talentgruppe aus Markkleeberg zu der Fabio Vecera, Luca Englert, Maximilian Widmann und Leander Fromme angehören und alle noch mindestens einmal mitspielen dürfen. Drei Kinder sind noch U8-Spieler. Komplettiert wurde das Team von Maximilian Jung (Markranstädt), der 2015 schon DVM-Luft schnuppern konnte. Nach dem 1:3 im vereinsinternen Duell wurde der SC Postbauer-Heng 3:1 bezwungen. Damit war der Tag 1 gerettet.
Am Folgetag gab es das Sachsenduell gegen den TSV Kitzscher. Nach wahrhaft hartem Kampf wurde 1,5:2,5 verloren. Am SV Schachfreunde Friedrichshagen tobten sich unsere Kinder dann wieder aus und trennten sich 2:2. Auch hier war mehr drin, da mit den Chancen etwas gesündigt wurde. Doch der 2. Sieg sollte nicht mehr lange auf sich warten lassen. Die Schachfreunde Hettstedt wurden 2,5:1,5 besiegt. Dem Spiel blieben allerdings zwei Kuriositäten anzumerken. Zum einen gab Leander mit einer Dame mehr viel zu friedlich Remis, zum anderen packte Fabio am 1.Brett alle Tricks aus und zog den Gegner sogar noch raffiniert über dessen Bedenkzeit.
Am 3. Tag war der jungen Mannschaft das Glück nicht hold. Beim 1:3 gegen den USV TU Dresden gingen die Punkte verdient an die sächsischen Kontrahenten. Dagegen wurde beim 1,5:2,5 gegen den SC Landskrone zum Abschluss leider wieder kräftig mit den Chancen gesündigt. Da war selbst ein Sieg möglich. Am Ende war es Platz 46 und die Erkenntnis, dass aus dem verbleibenden Kader auch 2017 wieder eine schlagkräftige Mannschaft für die BSG ins Rennen geschickt werden kann, wenn alle im Team dabei sind. 2016 fehlten doch vier potenzielle Stammspieler für beide Mannschaften.

 

Weiterer Bericht

Weitere Berichte und Links zu Infos aus unserem Gemeinschaftsforum findet man auf der  >>> Homepage <<< der BSG Grün-Weiß Leipzig zur DVM U12 und U10.

 

Webalbum online

Fotos zur Deutschen Mannschaftsmeisterschaft U10 und U12 (26.-30.12.2015 in Magdeburg) sind auf der >>> Facebook-Seite <<< der BSG Grün-Weiß Leipzig zu finden.