Deutsche Schulschachmeisterschaft 2017

18.05.2017

Team der Klassenstufe 1/2 wird Deutscher Vizemeister, die "Großen" auf Platz 14

Schon im >>> Vorjahr <<< erlebten unsere Schachschüler großartige vier Tage im Ahorn Berghotel in Friedrichroda zur Deutschen Schulschachmeisterschaft. Die Gastgeber hatten einmal mehr keinerlei Mühe und Aufwendungen gescheut, um ca. 350 Grundschulkindern eine tolle Meisterschaft zu präsentieren. Hierfür kann, nein, MUSS (!) man einfach ein herzliches Dankeschön an das gesamte Ausrichterteam senden.
Das Hotel selbst bot durch seine Freizeitmöglichkeiten natürlich zusätzlichen Spaßfaktor. Allen voran der Hotelpool sowie der Bolzplatz. Beides wurde freilich zahlreich genutzt.
Zum Sportlichen: Beide Schulmannschaften der GS Markkleeberg-West waren mit unterschiedlichen Ambitionen angereist. Während das Team der Klassen 1/2 wieder um die Medaillenvergabe dieser Altersklasse mitspielen wollte, so waren die Mannschaft der Klassen 3/4 mit ungewissen Zielen angereist. Setzplatz 31 gab nun keinen Grund zu großer Euphorie, zumal der eine oder andere Spieler fehlte - nicht zuletzt auch deshalb, weil die starken Zweitklässler im jüngeren Team antraten. Doch alle 10 Kinder, die mitgereist waren, gaben ihr Bestes, auch wenn hier und da mal (kindgemäße) Fehler aufkamen und für Rückschläge sorgten. In Einzelfällen gab es sogar richtige "Glanzpartien", die es zu bestaunen gab.

Das Team der Klassenstufe 1/2: Fabio Vecera, Maximilian Widmann, Julian Martin, Josua Schubert, Collin Belter (v.l.)

Sehr kontrastreich begann der 1. Turniertag. Für unser Team der Klassen 1/2 mit Fabio Vecera, Maximilian Widmann, Collin Belter, Josua Schubert und Julian Martin wurde es mit der 1. Runde richtig ernst. Ohne es zu diesem Zeitpunkt zu wissen, hatte man mit der Berliner Grundschule am Kollwitzplatz den späteren Gesamtsieger und somit Deutschen Grundschulmeister der Klassen 3/4 als Gegner. Wurde teilweise am Brett sogar ordentlich Gegenwehr geboten, so drückte sich das im Ergebnis nach dem 0:4 leider nicht aus. Die Hamburger GS Knauerstraße in Runde 2 kam der eigenen Kragenweite schon wesentlich näher. Nach großem Kampf ging aber auch dieses Match 1:3 verloren.
In Runde 3 ging leider eine Menge schief. Aus welchen Gründen auch immer hatten unsere Jungen den Wachmodus ausgeschaltet und lagen schon nach einer Minute gegen das Team der St.-Michael-GS aus Zemmer (Rheinland-Pfalz) 0:3 zurück. Auch wenn der Ehrenpunkt noch folgte, so war diese Niederlage doch ernüchternd. Jetzt hieß es Mund abputzen und nach vorn sehen.
Die 4. Runde leitete endlich die Wende ein: Gegen die 2. Mannschaft der bayerischen GS Garching-West gab es ein glattes 4:0. Das war wichtig für die Moral. Dann kamen die württembergischen Gegner in den Runden 5 und 6. Die Teams der GS Bonlanden Filderstadt und der Rauchbeinschule Schwäbisch Gmünd wurden jeweils 3:1 bezwungen. Somit wurde erfolgreich zur Aufholjagd geblasen.
Zum Auftakt des 2. Turniertages blieb man weiterhin ungeschlagen. Zwei 2:2-Unentschieden folgten in den Runden 7 und 8. Zunächst war es gegen die Hannoveraner Grundschule Wasserkampstraße sehr umkämpft. Das Spiel gegen die Niedersachen stand auf des Messers Schneide und hätte in beide Richtungen kippen können. Gegen die Mannschaft der  Schloss-Ardeck-Grundschule Gau Algesheim (Rheinland-Pfalz) wurde verdientermaßen ein Unentschieden erspielt. Damit war unsere junge Mannschaft fünf Spiele lang ungeschlagen.
Leider blieb das nicht so. Gegen die Turmweg-Grundschule Hamburg unterlag unser Quartett etwas unglücklich 1,5:2,5. In dieser 9. Runde wurde sehr mit den Chancen gesündigt. Das dritte 2:2 gab es in Runde 10. Gegen die Paul-Gerhardt-Grundschule Lübeck brauchte es einigen Kampfgeist, um den frühen 0:2-Rückstand aufzuholen. Aber das gelang.
In der Schlussrunde ging es dann nicht nur gegen einen weiteren württembergischen Gegner mit der Haldenschule Rommelshausen sondern in den Fernduellen um die Medaillenvergabe zur Wertung der Klassenstufe 1/2. Die Europaschule Erfurt, nach der 10. Runde einen halben Punkt vor unserem Markkleeberger Team in Führung, unterlag schnell 0:4. So konnten unsere Jungs nach der 1:0-Führung schon mal das erfolgreiche Überholmanöver bejubeln. Leider kam nur ein halber Punkt hinzu, so dass die letzte Runde 1,5:2,5 verloren ging. Doch die GS Rehfelde siegte ihrerseits 3:1 und konnte so den halben Punkt Rückstand aufholen. Am Ende war es aber der verdiente Vizemeister für unsere Jungs.

Das Team der Klassenstufe 3/4: August Tätzner, Timon Richter, Philipp Stöhr, Laurin Martin, Luca Englert (v.l.)

Für unser Team der 3./4. Klassen begann das Turnier hingegen erfolgreich. Mit einem 3:1-Sieg gegen die 2. Mannschaft der GS Otto Dix aus Gera hatte unser Team mit Luca Englert, Philipp Stöhr, August Tätzner, Laurin Martin und Timon Richter einen erfolgreichen Start. Die junge thüringische Mädchenmannschaft stellte unsere Jungen allerdings nicht unbedingt vor sehr große Herausforderungen. Das änderte sich aber schnell in Runde 2. Die Lindenhofschule Halver (NRW), durchgängig mit Vereinsspielern besetzt, war ein starker Widersacher. Mit dem 2:2 konnten unser Jungs sehr gut leben.
Weniger gut lief es in den Runden 3 und 4. Gegen die GS am Rollberg Bernau (Brandenburg) wurde 1:3 verloren, obwohl durchaus die Möglichkeiten zu einem Erfolg gegeben waren. Ähnlich war es auch gegen die Berliner BIP-Grundschule Pankow. Die 1,5:2,5-Niederlage war in der Tat vermeidbar.
Die Kurve bekam unser Team dann wieder gegen die Michael Poeschke-GS aus Erlangen. Die Franken wurden 3:1 besiegt. Das 2:2 in Runde 6  gegen die Werner-Lindemann-Grundschule Rostock zum Abschluss des anstrengenden ersten Turniertages stimmte zufrieden, denn so hielten sich die "Großen" der GS Markkleeberg-West am Abend einen halben Brettpunkt vor den "Kleinen".
Am 2. Tag bestimmt dann auch dieser Wettbewerb zwischen beiden Teams die Motivation. Denn nach einer 1:3-Niederlage in Runde 7 gegen das starke Team der GS Lankow Schwerin, nach Rostock dem zweiten Gegner aus Mecklenburg-Vorpommern, rutschte die 1. Markkleeberger Mannschaft hinter Team 2 zurück. Das änderte sich auch nach Runde 8 noch nicht. Das 2:2 gegen die Luzia-GS Pflaumheim (Bayern) war für ein Überholmanöver noch zu wenig.
Doch dann kam der große Endspurt: Eine gute Leistung in der 9. Runde bescherte einen 3:1-Erfolg gegen die Finkenburgschule Aurich aus Niedersachsen. Die 10. Runde war von "Rachegelüsten" geprägt. Der Gegner, die Turmwegschule Hamburg, hatte in der Runde zuvor gerade mit Glück unsere junge 2. Mannschaft knapp geschlagen. Hier war also einiges gut zu machen. Mit einem 4:0 wurden die Fronten schnell klargestellt und der 2. Turniertag wurde erfolgreich abgeschlossen.
Schließlich gab es in der letzten Runde noch einen bärenstarken Gegner aus Baden. Obwohl die Gegner der Waldschule Walldorf nach DWZ unseren Spielern alle überlegen waren, gelang unseren Jungs ein klares 3,5:0,5. Dieser deutlich Sieg verhalf zu einem hervorragenden 12. Platz in der Gesamtwertung.

Beide Mannschaften haben somit eine tolle Leistung vollbracht. Für die GS Markkleeberg-West sind es nach dem Gewinn der Deutschen Meisterschaft der Klassen 1/2 im Vorjahr zwei weitere Ausrufezeichen auf Bundesebene. Wenn man bedenkt, das dem Vorjahressieger vier Spieler in die Klassenstufe 3 entwachsen sind, von denen drei Jungen dort an einem sehr starken Ergebnis der "Großen" beteiligt waren, dann scheint auch 2017/18 einiges möglich.
Alle 10 Kinder werden diese beiden Erfolge sicher gebührend feiern. Ideen hier zu werden noch gesammelt.


Endstand, Ergebnisübersicht und viele Informationen
Auf der >>> Homepage der Deutschen Schachjugend <<< gibt es eine Bilanz unserer Spieler beider Mannschaften
>>> GS Markkleeberg-West 1 (Klassen 3/4) <<<
>>> GS Markkleeberg-West 2 (Klassen 1/2) <<<
sowie den >>> Endstand <<<.


Fotos online

Unser eigenes Webalbum gibt es auf unserer >>> Facebook-Seite <<<.

14.05.2017

GS Markkleeberg-West geht mit zwei Teams in Friedrichroda an den Start

Heute reisen unsere Mannschaften aus der Grundschule Markkleeberg-West ins thüringische Friedrichroda zur Deutschen Schulschachmeisterschaft. Dabei haben unsere Teams ein kleines Luxusproblem, denn durch den Start in zwei Wertungen (Klassen 3/4, Klassenstufe 1/2) sind die stärksten Spieler auf beide Teams verteilt. Nach dem unerwarteten >>> Erfolg im Vorjahr <<<, als die Markkleeberger Deutscher Meister der Klassenstufe 1/2 wurden, möchte man natürlich in diesem Jahr auch darin wieder ein gutes Ergebnis erzielen, obwohl eine andere Mannschaft nachwächst.
Trotz des bedauerlichen Ausfalls einiger guter Spieler für die Auswahlmannschaften der Schule gehen schlagkräftige Teams an den Start. Wir drücken unseren Kindern die Daumen und wünschen ihnen ganz viel Spaß im Ahorn-Berghotel Friedrichroda, wo sie mit Sicherheit vier erlebnisreiche und unvergessliche Tage erwarten.

Teamkader Klassen 3/4:
Luca Englert, Philipp Stöhr, August Tätzner, Laurin Martin, Timon Richter

Teamkader Klassen 1/2:
Fabio Vecera, Mximilian Widmann, Josua Schubert, Collin Belter, Julian Martin

Aktuelle Informationen:
Wir werden aktuell über den Verlauf des Turniers auf unserer >>> Facebookseite <<< berichten.
Weitere Infos gibt es auf der >>> Homepage der Deutschen Schachjugend <<<.