Sächsische Schulschacholympiade, WK GS II

01.04.2016

GS Markkleeberg-West nachträglich zur Deutschen Meisterschaft qualifiziert

Es ist kein Aprilscherz! Unsere Schulmannschaft der GS Markkleeberg-West erhielt heute nachträglich das Startrecht zur Deutschen Schulschachmeisterschaft der Mannschaften der Klassenstufen 1/2. Hintergrund der Nachnominierung sind frei gewordene Plätze, da nicht alle Bundesländer ihre Qualifikationsrechte wahrnahmen.
Da Sachsen in den letzten Jahren stets erfolgreich wie zahlreich im Schulschach vertreten ist, erhielt unser Bundesland einen weiteren Startplatz. Unsere jungen Markkleeberger dürfen sich also auf vier erlebnisreiche Tage im Thüringischen Friedrichroda freuen.
Die Schachschule Leipzig wird zeitnah ein spezielles Trainingsprogramm zur Vorbereitung der Kinder anbieten. Für den Teamkader werden die Zweitklässler Laurin Martin, Luca Englert, Robin Becker und Timon Richter sowie die Erstklässler Fabio Vecera, Maximilian Widmann und Collin Belter nominiert.
Wir drücken dem Team schon jetzt die Daumen und wünschen viel Spaß und maximale Erfolge zur Deutschen Meisterschaft. 

11.03.2016

GS Markkleeberg-West wird Sachsen-Vizemeister bei den Klassen 1/2

Am frühen Morgen des 10. März trafen sich ab 6:30 Uhr die Spieler von 10 unserer Grundschulmannschaften zur Busreise ins ca. 180 Kilometer entfernte Bautzen. Im Osten Sachsens fand die Offene Sächsische Schulschacholympiade der Klassenstufe 1/2 statt, die - wie auch bei den Großen - als Sachsenmeisterschaft für diese Altersklasse gilt. Am Start waren unter anderem allen vier Markkleeberger Grundschulen, darunter die GS Markkleeberg-West mit zwei Teams. Sehr erfreut waren wir, dass mit der Astrid-Lindgren-GS Leipzig sowie der August-Bebel-GS Leipzig auch zwei Schulen aus den brotZeit-Förderprojekten mit an Bord waren. In Bautzen waren schließlich 25 Teams am Start.
Aus unserer Sicht war man besonders auf das Abschneiden der GS Markkleeberg-West und Naunhof gespannt, da deren junge Teams auch jüngst bei der >>> Regionalen Schulschacholympiade der Grundschulen <<< auf sich aufmerksam machen konnten. Aber auch alle anderen Kinder hatten fleißig gelernt, doch es fehlten manchem Kader auch der eine oder andere wichtige Spieler. Die mitgereisten Spieler gaben aber alle ihr Bestes.
Die Markkleeberger "Wessis", wie sie von den Turnierleitern bezeichnet wurden, zeigten aber schnell, dass sie mit Medaillenambitionen anreisten. Drei der ersten vier Spiele wurden gewonnen, nur gegen die 49. GS Dresden, dem späteren verdienten Meister, wurde verloren. Nach einem klaren Sieg in Runde 5 gegen die Montessori-GS Leipzig gab es dann noch zwei Unentschieden. Das reichte zum umjubelten 2. Platz. Gratulation an Laurin Martin, Luca Englert, Robin Becker, Timon Richter und Fabio Vecera. In die Fußstapfen der "Großen" wollte das Team der GS Naunhof treten. Das klappte auch recht gut, denn am Ende bedeutete Platz 6 Anschluss zur Tabellenspitze. Herausragend hier Jan Hagenbeck-Hübert, der am Spitzenbrett alle 7 Spiele gewann. Doch die Mitspieler Karl Kinne, Richard Weidmüller und Julius Denkes steuerten ihre Punkte zu dieser guten Platzierung bei.
Auf Platz 8 kam dann schon das 2. Team der GS Markkleeberg-West ein. Für Furore sorgten hier die Erstklässler Maximilian Widmann, der ebenfalls alle 7 Spiele gewann und Collin Belter mit 6,0/7 Punkten. Adrian Woidschützke, Ben Keye und Ares Meinke sammelten ebenfalls fleißig Punkte für die Mannschaft.
Für den vierten Top-10-Platz sorgte schließlich die Astrid-Lindgren-GS Leipzig, dicht gefolgt von der GS Markkleeberg-Ost. Die Mannschaft der Montessori-Grundschule wurde am Ende unter Wert geschlagen. Die Jungen kämpften toll, vor allem darf man hier Jad Karnoub erwähnen, der als Turnierneuling am 2. Brett seine Sache großartig machte.
Die Leistungen unserer anderen Mannschaften seien hier ebenfalls respektiert. Der Leitungsunterschied lag im Wesentlichen an zwei Dingen. Zum einen konnte nicht jedes Team die Konzentration intensiv konstant hoch halten, was in Anbetracht des langen Tages auch nicht überraschend ist. Zum zweiten fällt es einigen Kindern schwerer, erlerntes Wissen in der Praxis anzuwenden. So blieben viele Chancen ungenutzt. Daran kann man aber arbeiten, was für die Zukunft wichtig ist.
Toll war, dass alle Mannschaften mit guter Laune gemeinsam nach Hause fuhren und einen erlebnisreichen Tag verbrachten, der mit Sicherheit in Erinnerung bleibt. Respekt vor der ca. 5-stündigen Turnierleistung muss man allen Teilnehmern zollen. Insofern waren alle Kinder Gewinner, die sich dieser Herausforderung stellten. Das verdient Lob und Anerkennung.

Dazu trugen aber auch die sehr guten Bedingungen im "Bautzner Steinhaus" bei sowie die gute Vorbereitung und Durchführung der Meisterschaft durch die Turnierleitung, die alles im Griff hatte. Einmal mehr war zu sehen, wie wichtig eine sinnvolle Pausenbeschäftigung für die Grundschüler ist und wie wichtig diese für die allgemeine Turnierruhe ist.
Wir sagen DANKE für ein tolles Erlebnis und die Mühen. Dies gilt aber auch allen Eltern, die die Teilnahme ihrer Kinder ermöglichten bzw. als Betreuer tatkräftig vor Ort mit halfen.

 

Endstand und Einzelergebnisse unserer Spieler

Der komplette >>> Endstand mit allen Einzelbilanzen <<< der Spieler unserer Mannschaften ist nun ebenfalls online.


Webalbum online

Erste Fotos zum Turnier und der Busfahrt gibt es auf unserer >>> Facebook-Seite <<<.