Städtevergleich Magdeburg - Leipzig 2015

17.06.2015

Team der Schachschule Leipzig besiegt im Städteduell Magdeburg mit 89,5:30,5

24 Kinder brachen am 16. Juni als Auswahlmannschaft der Schachschule Leipzig zum Städtevergleich gegen gleichaltrige Magdeburger Grundschüler auf. Eingeladen hatte der >>> Magdeburger Flora-Park <<< unter der organisatorischen wie sportlichen Regie der >>> Schachzwerge Magdeburg <<<.

In erster Linie sollte diese Veranstaltung eine Werbung für den Schachsport sein. Die Umsetzung dieses Ziel gelang vollauf. An 24 Brettern traten die Grundschüler aus verschiedenen Magdeburger Vereinen und Schulen als Stadtauswahl gegen unsere "Jungstars" an. Zahlreiche Zuschauer, zumeist Kunden im Einkaufcenter, bewunderten die Geduld, die Ruhe und die Konzentrationsfähigkeit der jungen Denksportler, die sich von den Geschehnissen rings herum nicht ablenken ließen. So manch staunend und respektvoll zuschauende Erwachsene zollten den Kindern beider Teams großen Respekt für deren präsentierten Fähigkeiten.
Die Gastgeber hatten für ideale Voraussetzungen gesorgt. Eine große "Schachtafel" mit 24 Brettern war hergerichtet, als wir mit unseren Schülern von der gesponserten Busfahrt eintrafen. Dann ging es auch schnell zur Sache: Die Mannschaftsfotos wurden geschossen und schon gab es das erste von insgesamt fünf Duellen. Die Spieler beider Mannschaften musterten sich anfangs noch ungläubig, denn keiner wusste so recht über die Stärken und Schwächen der Gegner Bescheid. Das machte zunächst einen besonderen Reiz des Duells aus.
"Auf die Plätze, fertig, SCHACH!" - Dieser Slogan eröffnete nicht nur das Städteduell sondern stand auch auf den von INTERSPORT bereitgestellten T-Shirts. Und schon ging es zur Sache! 1:0, 2:0 - die Magdeburger legten mit den weißen Figuren mit einer flotten Führung wie die Feuerwehr los. Waren wir etwa doch unterlegen? 2:1, 2:2, 2:3 - unser Team schlug zurück! Eine ganze Zeit blieb es spannend, doch unsere Kinder hielten die Führung. Schließlich konnte sich unsere Mannschaft absetzen und gewann die 1. Runde 15,5:8,5 deutlich. Vor allem unsere Erst- und Zweitklässler waren bissig und erfolgreich.
Nach einer kurzen Pause gab es die 2. Runde. Die Magdeburger starteten mit dem Willen zur Wende. Doch unsere Kinder waren jetzt noch stärker und hatten nun geschlossen mit den weißen Figuren schnell Vorteile. Sage und schreibe 13:0 stand es im zweiten Durchgang für Leipzig, bis (endlich?!) die tapferen Gastgeber den ersten Punkt erzielten. Am Ende hieß es 21:3. Damit war zwar die Spannung aus diesem Vergleich nahezu raus. Doch Spaß hatten beide Teams.
Unsere Kinder erwiesen sich jedoch durch die Wettkampferfahrung der meisten Teammitglieder einfach routinierter. Selbst unsere Nicht-Vereinsspieler punkteten fleißig. Dann gab es wieder Farbwechsel. Auch mit Schwarz hinterließen unsere Schüler wieder einen starken Eindruck. 18:6 ging diese Runde nach Leipzig.
Im Anschluss wurde der Hunger gestillt. Sehr zur Freude der Kinder stellte McDonald's die leckere Mittagsversorgung bereit. Zudem nutzten die Kinder die Pause zu Spielen im Einkaufcenter.
Die 4. und 5. Runde gestalteten unsere Kinder mit jeweils 17,5:6,5 wiederum siegreich. Damit stand der Endstand von 89,5:30,5 für unser Team fest. Zwischendurch gab es noch kleine Leckereien. Ein Verpflegungspäckchen mit Süßigkeiten gab's von der Schachschule Leipzig, die Magdeburger Großeltern von unserem Drittklässler Carl Güldenpfennig waren am Morgen auf dem Erdbeerfeld und brachten einen gesunden Snack für die Kinder, die diesen gern annahmen. Sie und die Oma von Leonard (ebenfalls aus Magdeburg) waren unsere Fangemeinde.
Kurz vor der Siegerehrung hatten unsere Spieler in zwei Teams die Gelegenheit, als Staffel ein "Konditionssblitzschachspiel" zu demonstrieren. Was schwer zu verstehen klingt, ist einfach erklärt. Gespielt wird an einem Schachbrett. Die Spieler jeder Mannschaft ziehen abwechselnd mit insgesamt 5 Minuten Bedenkzeit pro Team. Kleines Problem: Die Schachuhr stand etwa 6 Meter weg, so dass nach jedem Zug eine kleine Sprinteinlage nötig war. Nach etwa 30 Zügen kamen schnell einige Meter zusammen, die die Kinder flitzen mussten. Doch sie hatten Spaß dabei.
Zur Siegerehrung ernteten beide Teams verdienten Applaus, denn alle Kinder hatten mehrere Stunden konzentriert gespielt und Anerkennung verdient. Ein Abschlusspräsent sorgte für weitere Freude.  Und so ging es nach mehr als viereinhalb Stunden statt, stolz und glücklich zum Parkplatz, wo der Bus bereits zur Rückfahrt wartete.
Fazit: Dank der Sponsoren und der Organisation der Gastgeber erlebten unsere Kinder einen schönen Ausflug in die Landeshauptstadt Sachsen-Anhalts. Die Chance auf eine Revanche in einem Rückampf für 2016 ist schon in Planung. Wir sagen jedenfalls sehr herzlich DANKE für diese Einladung und den tollen Tag im >>> Magdeburger Flora-Park <<<.


Statistik zum Städtevergleich: Magdeburg - Leipzig 30,5:89,5

Unsere Mannschaft: Ben Hagenbeck-Hübert 3,5/5 - Ben Lindner 5,0/5 - Richard Junghans 5,0/5 - Carl Güldenpfennig 3,0/5 - Tobias Tonne 3,5/5 - Janick Feilhauer 3,0/5 - Nick Hagenbeck-Hübert 5,0/5 - William Lindner 2,0/5 - Auric Kühnel 3,0/5 - Benjamin Toczeck 1,5/5 - Daniel Pittasch 2,0/5 - Louis Kratzsch 2,0/5 - Florian Schön 5,0/5 - Jan Hagenbeck-Hübert 4,0/5 - Maximilian Brauer 3,0/5 - Marius Watts 5,0/5 - Leonard Schulz 5,0/5 - Marek Willberg 4,0/5 - Jenny Nguyen 5,0/5 - Philipp Stöhr 5,0/5 - August Tätzner 4,0/5 - Niklas Pohling 3,0/5 - Carlo Seifert 5,0/5 - Maximilian Jung 3,0/5.


Impressionen:


Videos:

>>> zur 1. Runde <<<
>>> zur 2. Runde <<<
>>> zur 3. Runde <<<


Gefällt mir

 

 

 


30.05.2015

Team der Schachschule Leipzig trifft am 16. Juni auf Magdeburger Stadtauswahl

Am Dienstag, den 16. Juni kommt es zum Städtevergleich im Schach zwischen Grundschulkindern aus Magdeburg und Leipzig. Dann trifft eine Magdeburger Stadtauswahl auf eine Schulmannschaft der Schachschule Leipzig. Damit folgen wir einer Einladung der Magdeburger und verwirklichen eine Idee, die "hinter den Kulissen" schon zwei Jahren entstanden war. Nun ist es endlich soweit.
Nachstehende 24 Grundschüler aus unseren Kursen wurden vorerst nominiert. Kommt es zu Absagen, werden weitere Spieler nachnominiert. Auch hierzu stehen die ersten Nachfolgekandidaten schon fest. Bei der Nominierung haben wir vor allem jene Kinder berücksichtigt, die sich auch in vergangenen Turnieren für ihre Schulmannschaften zur Verfügung stellten und hierbei großen Einsatz zeigten. Dies soll nun mit dem Tagesausflug belohnt werden.
In erster Linie steht der Spaß im Vordergrund. Verlieren ist also erlaubt, dennoch sind sportlich ehrgeizig genug, um den Städtevergleich gewinnen zu wollen. Schon jetzt wünschen wir unseren Kindern viel Freude und maximale Erfolge.

Austragungsort ist der Magdeburger "Flora-Park". Das Centermanagement des Einkaufscenters übernimmt auch die Reisekosten sowie die Verpflegung während des Turniers. Gespielt werden mehrere Runden, wobei stets Magdeburger auf Leipziger Kinder treffen, die Gegner aber in jedem Spiel tauschen. Am Ende werden die Punkte addiert, so dass ein Sieger feststeht.
Die wichtigsten Turnierinformationen entnehmen Sie bitte dem Elternbrief (>>>), welcher rechts verlinkt ist. 

Zeitablauf:
Treffpunkt:
Rückfahrt:
Ankunft:


Ne
tto Markendiscount (Parkplatz), Hauptstr. 99, 04416 Markkleeberg
ca. 15.30 Uhr aus Magdeburg
ca. 17.00 Uhr am morgendlichen Treffpunkt des "Netto"-Parkplatzes

Folgende Kinder sind nominiert

Klassenstufe 3/4:
Ben Hagenbeck-Hübert (Naunhof)
Richard Junghans (Naunhof)
Ben Lindner (Naunhof)
Carl Güldenpfennig (Naunhof)
Janick Feilhauer (Leipzig)
Tobias Tonne (Markkleeberg)
Malte Brandt (Markkleeberg)
Auric Kühnel (Markkleeberg)
Benjamin Toczek (Markkleeberg)
Daniel Pittasch (Markkleeberg)
Louis Kratzsch (Markranstädt)
Konrad Helbig (Kulkwitz)


Klassenstufe 1/2:
Jan Hagenbeck-Hübert (Naunhof)
Jenny Nguyen (Leipzig)
Marek Willberg (Leipzig)
Marius Watts (Leipzig)
Leonard Schulz (Leipzig)
Florian Schön (Markkleeberg)
Maximilian Brauer (Markkleeberg)
Philipp Stöhr (Markkleeberg)
August Tätzner (Markkleeberg)
Carlo Seifert (Markranstädt)
Maximilian Jung (Markranstädt)
Niklas Pohling (Markranstädt)


Nachfolgekandidaten

Klassenstufe 3/4:
Nick Hagenbeck-Hübert (Naunhof)
Niklas Kohlhaw (Markkleeberg)
William Lindner (Markranstädt)
Henrik Keichel (Markranstädt)
Paul Ngucaj (Leipzig)
Jonathan Küttner (Leipzig)



Klassenstufe 1/2:
Magnus Wiedemann (Leipzig)
Malik Herrmann (Leipzig)
Danilo Gruchot (Leipzig)
Leo Kirchhof (Markkleeberg)
Konstantin Wanke (Markkleeberg)
Mika Raab (Markkleeberg)

Online-Anmeldung zum Städte-Vergleich Magdeburg - Leipzig am 16.06.2015

Damit wir im Falle von Nichtteilnahmen nominierter Kinder unverzüglich die Nachfolgekandidaten einladen können, bitten wir um schnellstmögliche Zu- bzw. Absage.

Die Übersicht über die eingegangen Zu- bzw. Absagen und Nachnominierungen finden Sie in unserem >>> Online-Forum <<<.