16. Chemnitzer Jugendopen

10.09.2017

Unsere Schachschüler mit gelungenem Saisonauftakt

Alljährlich ist das traditionelle Chemnitzer Jugendopen das erste große Turnier, an dem auch viele unserer Schüler in die neue Wettkampsaison starten. Von den Veranstaltern mit viel Mühe ausgerichtet, zählt dieses Turnier unstrittig zu den attraktivsten und größten Nachwuchswettbewerben in Sachsen.
Im Vergleich zum >>> Turnier im Vorjahr <<< blieben dieses Mal die Medaillenplätze aus, doch erreichten einiger unserer Schüler wieder beachtliche Spitzenpositionen. So wurde Emil Sühnel (GS Markkleeberg-Großstädteln) in seinem ersten großen Turnier Sechster im U8-Wettbewerb Sechster Er musste sich in sieben Spielen zweimal gegen die siegreichen Zwillingen Theo und Max Kullman (TuS Coswig) geschlagen geben, die am Ende einen Doppelerfolg feierten, aber auch schon eine Menge Turniererfahrung besitzen. Mit seinen 4,5 Punkten hatte Emil nur ganz knapp den Bronzeplatz verpasst.
In der AK U10 belegten Vorjahressieger Moritz Pauscher (GS Böhlitz-Ehrenberg) und Maximilian Widmann (GS Markkleeberg-West) mit je 5,0 Punkten die Plätze 10 und 12 von 76 Teilnehmern. Fabio Vecera (GS Markkleeberg-West) wurde mit 4,5 Punkten 20. Leander Fromme (GS Markkleeberg-Ost) kam mit 3,0 Punkten auf den 54. Platz.
Im U12-Turnier war Florian Schön (GS Markkleeberg-Mitte) mit 5,5 Punkten bärenstark. Auch er scheiterte am Bronzeplatz nur hauchdünn, belegte aber einen tollen 5. Platz unter 61 Teilnehmern. Jan Hagenbeck-Hübert (GS Naunhof) wurde mit 5,0 Punkten Neunter. Sein 11-jähriger Bruder, der bis 2016 auch unsere Kurse besuchte, wurde Zweiter mit 6,0 Punkten. Maximilian Jung (Markranstädt) und Timon Richter (GS Markkleeberg-West) belegten mit je 3,0 Punkten die Plätze 45 und 46. 
Auch unsere ehemaligen Schachschüler der höheren Altersklasse präsentierten sich in guter Form. Allen voran sei Victor Caprita genannt, der das U18-Turnier für sich entschied. 
In der Mannschaftswertung belegte unser Partnerverein, die BSG Grün-Weiß Leipzig, den 4. Platz. Auf der Homepage des Vereins gibt es dazu auch einen weiteren ausführlichen >>> Turnierbericht <<< zum Chemnitzer Jugendopen.